Kroatiens Politik

Willkomen auf meiner private Seite über Politik in Kroatien

 

 

Politik in Kroatien

Kroatien ist eine parlamentarische Republik, in welcher ein Mehrparteiensystem herrscht. Dies bedeutet, dass verschiedene Parteien in das Parlament einziehen können. Aufgrund der Vielzahl der Parteien müssen zum Zwecke der Regierung oft Koalitionen eingegangen werden.

Bei den Wahlen, bei denen jeder mündige Bürger, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, mitwählen darf, kommt das Mehrheitswahlrecht zum Einsatz. Durchgeführt werden die Wahlen jeweils nach vier Jahren. Einzig der Staatspräsident – das Staatsoberhaupt des Landes – wird jeweils nach 5 Jahren neu gewählt.

Um in das Parlament einziehen zu können, müssen die Parteien mindestens 5 Prozent der Stimmen erhalten.

Der kroatische Staat ist unterteilt in die Exekutive (den Staatspräsidenten), die Legislative (das kroatische Parlament, bei dem es sich um ein Einkammernsystem handel) sowie die Judikative (Oberster Gerichtshof).

Das kroatische Parlament wird in Kroatien als Sabor bezeichnet. Es ist in Zagreb ansässig und wurde letztmals im Jahr 1990 neu geordnet. Während es zunächst noch aus drei Kammern bestand, wird es nun durch ein Einkammernsystem geführt. Die Unabhängigkeit Kroatiens wurde im Jahr 1991 erklärt. Im Parlament werden zwischen 100 und 160 Sitzen verteilt.

 

 

Staatsoberhaupt und Premierminister

Das Staatsoberhaupt des Landes ist der Präsident. Derzeit handelt es sich dabei um den im Jahr 2010 gewählten Ivo Josipovic. Der Staatspräsident muss den Premierminister mit der Aufstellung der Regierung beauftragen.

Derzeitiger Premierminister – gewählt im Jahr 2011 – ist Zoran Milanovic. Er gehört der SDP (Sozialdemokratischen Partei Kroatiens) an und ist Teil der 10. Regierung. Der Premierminister wird bei den Parlamentswahlen gewählt, die alle 4 Jahre stattfinden. Die jeweilige Partei bestimmt einen Spitzenkandidaten, welcher dann – sofern die Stimmen aus dem Volk reichen -, als Premierminister in das Parlament einzieht. Der kroatische Premierminister hat mehrere Stellvertreter. Zudem gibt es Minister, welche sich um verschiedene Fachbereiche kümmern. Sie werden vom Premierminister ernannt.Ich empfehle Ihnen auf https://www.vip-urlaub.de/kroatien/politik/ die genaue und detaillierte Strukturen und politische Verhältnissen zu erkunden. Ich nutzte auch diese Seite zum Teil als die Quelle für Daten.

 

 

Wichtige kroatische Parteien

Wie erwähnt, gibt es in Kroatien zahlreiche Parteien, die alle 4 Jahre um die Gunst der Wähler buhlen, um ins Parlament einziehen zu können. Bei der letzten Wahl ist die SDP (Sozialdemokratische Partei Kroatiens) mit insgesamt 59 Sitzen ins Parlament eingezogen. Zu den weiteren Parteien gehören:



Nicht im kroatischen Parlament vertreten, dafür aber ins Europäische Parlament eingezogen ist die ORah (Nachhaltige Entwicklung Kroatiens). Die HDZ, die SDP, die HNS, die HSP-AS und die HSS sind ebenfalls im Europäischen Parlament vertreten.